Weihnachten. Das Wort. Das Wagnis. Das Wunder.

ww2013-frohes festWeihnachten: das Wort.
Das Wort ›Weihnachten‹ erscheint zum ersten Mal um 1170: »Die Gnade kam zu uns in dieser Nacht: deshalb heißt diese nunmehr ›wihe nacht‹.« Weihnacht – das bedeutet die geweihte, die heilige Nacht.

Weihnachten: das Wagnis.
Das war es wirklich: »Gott wird ein Kind, hebet und träget die Sünd…« (Gerhard Tersteegen). Das Wagnis: Der allmächtige Gott begibt sich in die Hände der Menschen. Der Schöpfer wird zum Geschöpf, wird zum Kind in der Krippe und zum Mann am Kreuz.

Weihnachten: das Wunder.
Unglaublich und doch wahr: »Euch ist heute der Heiland geboren!« Das gilt dir und mir und allen Menschen ohne jeden Unterschied. Eine wunderbare Nachricht, die »allem Volk widerfahren soll!«

Mit diesen Worten von Roland Werner wünschen wir euch gesegnete Weihnachten, eine entspannte Zeit „zwischen den Jahren“ und einen guten Rutsch und Start in 2018!